FC Singen 04

RÜCKBLICK 2011/2012: SV Mörsch - FC Singen 04 0:0

Michael Wik, 10.09.2017

RÜCKBLICK 2011/2012: SV Mörsch - FC Singen 04 0:0

Eine herbe Enttäuschung musste der FC Singen 04 gestern beim Tabellenletzten SV Mörsch hinnehmen. Lediglich zu einem 0:0 reichte es für den Verbandsliga-Spitzenreiter gegen eine Heimmannschaft, die das Remis leidenschaftlich verteidigte.

Angesichts der Tabellensituation, Tabellenführer trifft auf Schlusslicht, hätte dieses Duell eigentlich eine klare Angelegenheit für Singen sein müssen, zumal Mörsch die vergangenen Partien meist mit 0:4 oder 0:5-Klatschen beendet hatte. Aber im Fußball ist bekanntlich alles möglich. Und so ertrotzte sich das Team aus Mörsch bei Karlsruhe in der Verbandsliga-Partie ein Unentschieden - und das nicht einmal zu Unrecht. Zwar dominierten die Südbadener über die gesamte Spielzeit, zogen ein regelrechtes Powerplay in Richtung des Mörscher Tors auf. Echte Torchancen konnte sich der FC Singen 04 aber kaum herausarbeiten.

Immer wieder biss sich die Hegauer Truppe an der dicht gestaffelten Defensive der Elf aus Rheinstetten-Mörsch die Zähne aus. Gute Ideen waren Mangelware, hochkarätige Torchancen ebenso. In Hälfte eins hätte Daniel Huber vom SV Mörsch beinahe Singens Keeper Eric Sciocchetti bezwungen (40.). Die Maglov-Elf kam durch Sebastian Stark in Hälfte eins zu der einen oder anderen Chance. Aber zumeist hieß die Endstation Sören Heitz, seines Zeichen Torwart des SV Mörsch.

In Hälfte zwei kamen die Hausherren zu sporadischen Kontern - meist durch Sebastian Fischer, der vergangene Saison noch in der 3. Liga beim SV Sandhausen die Kickstiefel schnürte. In der 49. Minute setzte sich der pfeilschnelle Stürmer durch, sein Schuss in Strafraumhöhe wurde jedoch von Sciocchetti im Singener Tor glänzend pariert. Rund 15 Minuten später wurde Fischer noch einmal in letzter Sekunde von der Singener Defensive abgeblockt. Das war es jedoch mit den Angriffsbemühungen des Tabellenletzten.

Ansonsten dominierte der FC Singen 04 - allerdings nur bis zum Strafraum. Der Gefahrenbereich des Sechzehners war fast so etwas wie ein Sperrgebiet für die engagierten, aber ideenlosen Südbadener. Lediglich ein Distanzschuss von Daniel Malek, den der Mörscher Keeper gerade noch übers Tor lenkte, sorgte für echte Gefahr. Die größte Chance in Hälfte zwei hatte der eingewechselte Fabian Wilhelmsen auf dem Fuß. Der Volleyschuss des Ex-KSC II-Akteurs aus kurzer Distanz (76.) wurde von Heitz jedoch prächtig pariert.

Am Ende blieb es in der äußerst kampfbetonten, aber fairen Partie beim 0:0 - trotz drückender Überlegenheit der Singener, die damit zwei Punkte verschenkten.

 

FC Singen 04: Sciocchetti, Arfaoui (Xani, 83.), Malek, Ortancioglu, Gorte, Pace, Körner, Stark (Wilhelmsen, 60.), Jonuzi, Narr, Schmidt. - SR: Paßlick (Gengenbach). Z: 150


Quelle:SÜDKURIER


Zurück