FC Singen 04

FC Singen 04 - SV Endingen 4:3 (3:1)

Michael Wik, 12.11.2017

FC Singen 04 - SV Endingen 4:3 (3:1)

Bereits vor dem Anpfiff mussten die Gastgeber eine neue Hiobsbotschaft hinnehmen. Mit Nuradin Xani meldete sich der nächste verletzte Spieler ab. Die Gäste aus Endingen starteten dagegen furios in die Partie und hatten nach nicht einmal zwei Minuten Spielzeit eine Riesenchance, doch Singens Schlussmann Wind parierte mit einem tollen Reflex. Die Kaiserstühler übernahmen sofort das Kommando und hatten deutlich mehr Ballbesitz. So kam die 1:0-Führung für die Hausherren doch überraschend, als ein Jeske-Freistoß von Mottola mit dem Kopf ins Tor verlängert wurde (6.). Bereits vier Minuten später klingelte es erneut im Endinger Kasten. Nach einem blitzsauberen Konter über Gass und Körner erzielte Keller das 2:0 (10.). Singen überließ den Gästen die Räume und lauerte auf Konter. In der 17. Minute gab es eine Schrecksekunde für die Hohentwieler. Ein Freistoß segelte quer durch den Strafraum und plötzlich stand Torres völlig blank vor dem Singener Torwart. Mit Glück und Geschick verteidigten die Blau-Gelben die Führung. In der 31. Minute war die Singener Abwehr für einen kurzen Moment nicht im Bilde. Diese Unsicherheit nutzte Metzinger zum verdienten 2:1-Anschlusstreffer. Immer wieder sorgten die Standards von Endingen für große Gefahr im Singener Strafraum. So auch kurz vor der Halbzeit, als ein Eckstoß mit viel Glück geklärt werden konnte (42.). In der Nachspielzeit des ersten Abschnitts flog ein langer Ball Richtung Endinger Tor. Es kam zu einem Pressschlag 20 Meter vor dem Tor, der direkt vor das leere Endinger Gehäuse flog und von Keller nur noch eingeschoben werden musste (45.).

Im zweiten Abschnitt wurden die Hausherren etwas offensiver. Einen direkten Freistoß aus 20 Metern von Jeske konnte der Torwart bravourös abwehren (56.). Die Gäste aber steckten keineswegs auf und wurden in der 60. Minute belohnt: Nach einer Kopfballverlängerung durch Junker stand es nur noch 3:2. Die Singener wollten unbedingt den knappen Vorsprung über die Zeit retten, doch Metzinger sorgte mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag für das 3:3. Es schien, als könnten sich die Hegauer erneut nicht für eine kämpferisch hervorragende Vorstellung belohnen. In der Nachspielzeit zeigten die Gastgeber aber nochmals einen tollen Spielzug, der durch Kapitän Sven Körner zum 4:3 verwertet wurde. Grenzenloser Jubel herrschte nun beim Anhang der Blau-Gelben über drei hart erkämpfte Punkte. (mab)

FC Singen 04: Wind (Tor); Ferrone, Lang, Mottola, J. Spahija (65. Kohli), Notarpietro, Körner, Keller (82. Karaki), Jeske, L. Spahija, Gass. – Tore: 1:0 (6.) Mottola, 2:0 (10.) Keller, 2:1 (31.) L. Metzinger), 3:1 (45.) Keller, 3:2 (60.) Junker, 3:3 (84.) L. Metzinger, 4:3 (90.+3) Körner. – SR: Brombacher (Kandern). – Z: 170.


Quelle:SÜDKURIER


Zurück