FC Singen 04

1.Mannschaft : Spielbericht Verbandsliga Südbaden, 4.ST (2010/2011)

FC Singen 04   SC Hofstetten
FC Singen 04 2 : 0 SC Hofstetten
(0 : 0)
1.Mannschaft   ::   Verbandsliga Südbaden   ::   4.ST   ::   04.09.2010 (15:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Neno Rogosic, Ismaila Jammeh

Zuschauer

250

Torfolge

1:0 (80.min) - Neno Rogosic
2:0 (86.min) - Ismaila Jammeh

Spielbericht

(mab) Die Gastgeber taten sich von der ersten Minute an sehr schwer, gegen die sehr tief stehenden Gäste. So gab es keine grossen Höhepunkte in der ersten Viertelstunde. Die Singener waren zwar viel öfter am Ball, doch die massive Deckung bereitete den Hohentwielern grosse Mühe. In der 16. Minute fasste sich Körner ein Herz und probierte es mit einem Distanzschuss, der knapp am rechten Pfosten vorbei ging. Kurz darauf probierte es wiederum Körner aus der Ferne, diesmal verfehlte das Leder das Ziel aber deutlicher. Mit einem der wenigen Vorstösse von Hofstetten, hatten die Hausherren keine Probleme (20.). Ein lang getretener Freistoss von Pace ging an Freund und Feind, aber auch am Tor vorbei. In der 25. Minute bediente Körner Rogosic, der aber nicht zum erhofften Abschluss kam. Dann sahen die Zuschauer einen schönen Doppelpass zwischen Körner und Pace, den Letzterer mit einem 20 Meterschuss abschloss. Der Torhüter war aber auf dem Posten und entschärfte die Kugel sicher. Wie aus dem nichts heraus dann die bis dato grösste Chance des Spiels für die Gäste. Plötzlich tauchte Gästestürmer Obert frei vor dem Singener Keeper auf, scheiterte aber aus 7 Metern mit seinem Schuss, über das Gehäuse. Der Spielverlauf wäre völlig auf dem Kopf gestanden, so hiess es aber weiterhin 0:0 Unentschieden. Dem agilen Körner war es vorbehalten, den letzten Schuss der ersten Halbzeit abzugeben, doch er verfehlte das Ziel deutlich (43.).
Die erste Möglichkeit der zweiten Hälfte hatten die Gäste, als sich eine verunglückte Flanke gefährlich senkte, jedoch ans Aussennetz klatschte (49.). Das Spiel war fortan eine Kopie von Abschnitt eins. Die Gäste igelten sich in ihrer Hälfte ein, und den Gastgebern fiel nicht wirklich etwas ein, diesen Beton zu brechen. In der 55. Minute wurde Rogosic mit einem langen Pass bedient, der wiederum zu Kasprick weitergeleitet wurde. Der Schuss aus der Drehung ging aber am Tor vorbei. Bis zur 75. Minute wurde das Spiel immer niveauärmer. Die Gäste wollten nicht und Singen hatte nicht den besten Tag. Wenn es dann doch einmal gefährlich wurde, ging man auf Seiten der Hohentwieler sehr lasch mit den sich bietenden Möglichkeiten um. Demir zögerte in guter Position zu lange, sodass auch diese Möglichkeit ungenutzt verstrich (77.). Kurz darauf aber knackte Singens Goalgetter Rogosic die Abwehr und erzielte aus dem Getümmel heraus das nicht mehr für möglich gehaltene 1:0 (80.). Jetzt erst versuchte Hofstetten auch offensiv mitzuwirken. Dies wurde aber gleich durch Jammeh bestraft, der einen Alleingang zum entscheidenden 2:0 abschloss (86.). Hofstetten war es schliesslich vorbehalten die letzte Möglichkeit des Spiels zu haben, doch der Schuss ging am Tor vorbei. Letztendlich ein mühevoller Arbeitssieg für Singen, der aber aufgrund der deutlichen Feldüberlegenheit in Ordnung geht.


Quelle: Marco Bold