FC Singen 04

1.Mannschaft : Spielbericht Verbandsliga Südbaden, 27.ST (2010/2011)

FC Singen 04   FC Denzlingen
FC Singen 04 3 : 1 FC Denzlingen
(2 : 0)
1.Mannschaft   ::   Verbandsliga Südbaden   ::   27.ST   ::   14.05.2011 (15:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Gino Pace, Sven Körner

Zuschauer

180

Torfolge

1:0 (34.min) - Gino Pace per Elfmeter
2:0 (38.min) - Sven Körner
2:1 (60.min) - FC Denzlingen
3:1 (83.min) - Gino Pace per Elfmeter

Spielbericht

(mab) Ohne langes abtasten begann das Spiel auf beiden Seiten. Die Teams spielten schnörkellos und geradlinig nach vorne und suchten von Anfang an ihr Heil in der Offensive. Als Pace mit einer punktgenauen Flanke auf den Kopf von Gorte spielte, hätte dieser völlig freistehend aus 5 Metern eigentlich den Führungstreffer markieren müssen. Allerdings ging das Leder genau auf den Torhüter. Kurze Zeit später bediente Jonuzi mit einem Seitenwechsel Körner. Der konnte in allerletzter Sekunde am Torschuss gehindert werden (12.). Jetzt hatten die Gäste die erste gute Chance. Durch einen schlampigen Querpass vor dem eigenen Strafraum brachten sich die Hohentwieler selbst in Bedrängnis, doch Ruf zielte ungenau (15.). Das Spiel hatte weiterhin hohen Unterhaltungswert und brachte durch Ortancioglu die nächste Grosschance für Singen. Wilhelmsen flankte exakt auf den mit aufgerückten Abwehrchef, dessen Direktabnahme an die Querlatte klatschte (17.). Auf der Gegenseite flankte Daniel Ruf butterweich auf Bruder Tobias, dessen Kopfball wenige Zentimeter am langen Pfosten vorbei strich. In der 34. Minute flankte Wilhelmsen von der rechten Seite in den Strafraum. Blanco Carvalho wehrte in seiner Abwehraktion mit der Hand ab, was einen Strafstoß zur Folge hatte. Pace ließ sich die Chance nicht nehmen und brachte seine Farben in Front. Beflügelt von diesem Treffer setzte Singen energisch nach und erzielte 4 Minuten später durch Körner den zweiten Treffer. Jetzt hatten die Gastgeber deutlich Oberwasser und zwangen die Gäste zu Fehlern. Jonuzi hätte in der 40. Minute eine Vorentscheidung herbeiführen können, doch der Konter wurde kläglich vergeben. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff erzielte Ortancioglu einen Treffer, der allerdings wegen Abseits nicht anerkannt wurde.

Auch die zweite Hälfte begann sehr schwungvoll und brachte auf beiden Seiten immer wieder Gefahr. Denzlingen erspielte sich ein leichtes Übergewicht und so kam was kommen musste. Nach einem Eckball köpfte T. Ruf unhaltbar ins Singener Tor zum Anschlusstreffer (60.). Die Hausherren hielten aber weiter dagegen und kämpften sich richtig in diese Partie hinein. Die Breisgauer hatten in der Folge keine weiteren zwingenden Möglichkeiten, waren jedoch stets im Vorwärtsgang. Auch Singen setzte immer wieder Akzente nach vorne. Allerdings dauerte es bis zur 83. Minute bis die Einheimischen erneut jubeln konnten. Der eingewechselte Demir konnte nur mit unfairen Mitteln gestoppt werden. Die logische Konsequenz war ein Strafstoß, den erneut Pace sicher verwandelte. Die Partie war jetzt entschieden, auch wenn die letzte Chance den Gästen, durch einen Schlenzer von Kaminski, gehörte.


Quelle: Marco Bold