FC Singen 04

1.Mannschaft : Spielbericht SBFV-Pokal, VF (2010/2011)

FC Singen 04   Bahlinger SC
FC Singen 04 2 : 2 Bahlinger SC
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   SBFV-Pokal   ::   VF   ::   22.09.2010 (17:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Gino Pace, Neno Rogosic

Zuschauer

390

Torfolge

1:0 (01.min) - Neno Rogosic
1:1 (53.min) - Bahlinger SC
1:2 (96.min) - Bahlinger SC
2:2 (120.min) - Gino Pace

Spielbericht

Ein Unentschieden, so sehen es die Regularien des Südbadischen Fußballverbandes vor, reicht im Vereinspokal dem unterklassigen Verein nach maximal 120 Minuten zum Weiterkommen.

Wer nun gedacht hatte, der Verbandsligist FC Singen 04 würde im Viertelfinal-Duell mit dem Oberligisten Bahlinger SC auf ein Remis spekulieren, wurde bereits in der 1. Minute eines Besseren belehrt: Eckball Gino Pace, Kopfball Neno Rogosic, 1:0 für den FC Singen 04. So einfach kann Fußball sein. Den Bahlingern steckte anfangs wohl noch die lange Fahrt vom Kaiserstuhl in den Knochen. Erst in der 22. Minute hatte der Oberligist durch Fiand eine erste Möglichkeit, die Singens Schlussmann Eric Sciocchetti aber entschärfte. Kurz darauf hatte Sven Körner die Riesenchance zum

2:0, doch sein Schuss strich am rechten Pfosten vorbei. Der Bahlinger SC, in der Oberliga nach sieben Unentschieden (!) und einer Niederlage nur auf dem viertletzten Platz, zeigte in der Folge wenig Konstruktives. Bis zum Strafraum kombinierte das Team von Trainer Jens Scheuer gefällig, doch danach war Endstation, so dass es bei der knappen, aber durchaus verdienten Führung für den FC Singen 04 blieb.

Der zu erwartende Sturmlauf des Bahlinger SC nach dem Wiederanpfiff brachte schnell Erfolg: Pfahler sorgte in der 52. Minute für den Ausgleich mit einem Tor der Extraklasse. Vom linken Strafraumeck schlenzte er den Ball in den rechten oberen Torwinkel. Der Jubel beim Singener Anhang vier Minuten später wurde von der Fahne des Schiedsrichter-Assistenten gestoppt, der Wilhelmsen im Abseits gesehen hatte. Der Oberligist war nun bedeutend stärker und drängte die Gastgeber in die Defensive. Nur sporadisch kam der FC Singen 04 vor das Tor von Mario Neumann, wie Wilhelmsen in der 65. Minute oder eine Minute später Rogosic, allerdings erfolglos. Die Chancen der Gastgeber häuften sich nun und ließen die Singener Fans wieder hoffen. Wie beim Schuss von Pace, als der Ball nach Meinung der meisten Zuschauer die Torlinie überschritten hatte, Schiedsrichter Fante aber weiterspielen ließ. Bis zum Schlusspfiff tat sich nichts mehr, so dass die Verlängerung die Entscheidung bringen musste.

Sechs Minuten war diese alt, als Marc Hess die Bahlinger in Front brachte. Der FC Singen 04 setzte nun alles auf eine Karte und wurde in der 113. Minute belohnt, als Wilhelmsen im Strafraum gefoult wurde und der Schiedsrichter auf Strafstoß entschied. Rogosic verschoss jedoch und verließ kurz darauf mit Gelb-Rot das Feld. Als alle mit dem Singener Pokal-Aus rechneten, sorgte Gino Pace in der letzten Minute für Jubelstürme: Sein Freistoßtor zum 2:2 bedeutete das Halbfinale für den FC Singen.


Quelle: suedkurier.de