FC Singen 04

1.Mannschaft : Spielbericht SBFV-Pokal, HF (2010/2011)

FC Singen 04   FC Teningen
FC Singen 04 1 : 1 FC Teningen
(0 : 0)
1.Mannschaft   ::   SBFV-Pokal   ::   HF   ::   27.04.2011 (17:15 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Ismaila Jammeh

Zuschauer

1101

Torfolge

1:0 (69.min) - Ismaila Jammeh per Kopfball
1:1 (90.min) - FC Teningen

Spielbericht

Ein altes Sprichwort sagt, man solle das Fell des Bären erst verteilen, wenn man ihn erlegt hat. Die Verantwortlichen des Verbandsligisten FC Singen 04 hatten sich diesen Leitsatz wohl zu Herzen genommen. Sie hielten vor dem Halbfinale im Südbadischen Vereinspokal gegen den Landesligisten Teningen den Ball trotz der klaren Favoritenrolle flach, während im Umfeld so manch einer schon vom DFB-Pokal und vom FC Bayern im Hohentwielstadion träumte.
Dass die Spieler von Trainer Slobodan Maglov den unterklassigen Gegner sehr wohl ernst nehmen mussten, zeigte sich bereits in der Anfangsphase, in der der FC Singen 04 zwar spielbestimmend war, Chancen aber Mangelware blieben. Ein Schuss von Teningens Kirstein aus spitzem Winkel, der von Torwart Sciochetti gerade noch entschärft werden konnte, bot da weitaus mehr Gefahr als die Singener Offensivbemühungen. Erst als Sven Körner in der 27. Minute aus 20 Metern abzog und das Leder, abgefälscht von einem Teninger Abwehrspieler, an den Pfosten krachte, kam etwas Leben in das gut besuchte Hohentwielstadion. Danach war allerdings bis zum Pausenpfiff wieder Langeweile angesagt, die nur kurz durch das Abseitstor des Teningers Beckert in der 40. Minute unterbrochen wurde.
Auch nach der Pause war der Klassenunterschied nur mit der Lupe zu erkennen. Wie schon bei der Heimniederlage gegen Stadelhofen fehlte es dem FC Singen 04 an zündenden Ideen, um den Außenseiter in seine Schranken zu weisen. Körners Kopfball in der 55. Minute durchbrach die spielerische Lethargie zwar, und auch Neno Rogosics Flanke sorgte wenigstens für etwas Gefahr im Teninger Strafraum. Doch erst bei Rogosics Pfostenschuss und Yammehs hohem Ball, der knapp übers Tor ging, hatte man das Gefühl, dass in der regulären Spielzeit eine Entscheidung fallen könnte. Der eben erst eingewechselte Ismaila Yammeh sorgte dann für erlösenden Jubel bei den Singener Fans, als er per Kopf zum wichtigen 1:0 traf (69.). Alles schien klar, zumal Singen weitere hochkarätige Chancen hatte. Doch mit der ersten richtigen Chance für Teningen im gesamten Spiel sorgte Saggiomo in der 95. Minute für Entsetzen bei den Singener Fans und für die Verlängerung.
Diese brachte anfangs Konterfußball – in Richtung Singener Tor. Nach dem Wechsel drückte der FC Singen 04 zwar gewaltig, doch es blieb beim 1:1, was nach den Pokalstatuten das Aus für den höherklassigen Gastgeber bedeutete. Und das Aus für die Träume vom Endspiel, dem DFB-Pokal und dem FC Bayern im Hohentwielstadion.


Quelle: Marco Bold