FC Singen 04 e.V.
Offizielle Homepage

1.Mannschaft : Spielbericht Verbandsliga Südbaden, 6.ST (2013/2014)

FC Singen 04   FC 1903 Radolfzell
FC Singen 04 1 : 0 FC 1903 Radolfzell
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Verbandsliga Südbaden   ::   6.ST   ::   04.09.2013 (18:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Marcel Schmidt

Zuschauer

750

Torfolge

1:0 (43.min) - Marcel Schmidt

FC Singen holt wichtige drei Punkte

(mab) Das Derby zwischen Singen und Radolfzell fand bei bestem Fussballwetter statt. Den besseren Start hatte die Heimelf, denn bereits nach 4 Minuten hatte Körner die erste gute Möglichkeit. Allerdings war die Schmidt-Flanke eine Idee zu hoch. In der Folge entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel ohne sonderliche Höhepunkte. In der 16. Minute scheiterte Schmidt knapp mit einem Freistoß. Kurz darauf dann die erste gute Chance für die Gäste. Ein Freistoß wurde in den Strafraum getreten. Das Leder ging an Freund und Feind und schlussendlich auch am Tor vorbei (19.). In der 35. Minute hatten die Gastgeber Glück, als eine Ecke nur um Haaresbreite vom Radolfzeller Hepfer verfehlt wurde. Dann dezimierten sich die Gäste unnötigerweise selber. Ein schlampiges Zuspiel führte dazu das Martinovic denn Ball kurz vor der Strafraumgrenze vertändelte. Stark nahm die Kugel und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden (39.). Die letzten fünf Minuten in Halbzeit eins gehörten dann ganz klar den Hausherren. Zuerst scheiterte Schmidt noch knapp (41.), doch zwei Minuten später drosch der Goalgetter das Leder unhaltbar aus 7 Metern in die Maschen zum 1:0. Alles in allem war das Spiel bis dahin auf eher mäßigem Verbandsliganiveau.
Die erste Möglichkeit der zweiten Hälfte hatten die Gäste durch Krüger, doch Singens Schlussmann war auf dem Posten (50.). Zehn Minuten später hatten erneut die Mettnauer eine gute Chance, doch gleich zwei Mann verpassten eine Flanke in den Strafraum. Das Spiel wurde immer zerfahrener auf beiden Seiten und nur selten sah man gelungene Aktionen. Dies änderte sich in der 76. Minute, als Schmidt im Strafraum gefoult wurde, der Unparteiische aber Vorteil laufen lies und Effinger aus kurzer Distanz scheiterte. Es gab nur noch einen echten Aufreger in diesem Spiel. In der 88. Minute tankte sich Pace schön im Strafraum durch und passte auf Effinger. Dieser scheiterte aus 1 m aber an einem Abwehrbein. Ein Arbeitssieg für Singen, der aufgrund der leichten Feldüberlegenheit über die Dauer des Spiels aber in Ordnung geht.


Quelle: Marco Bold