FC Singen 04 e.V.
Offizielle Homepage

1.Mannschaft : Spielbericht

Verbandsliga Südbaden
8. Spieltag - 24.09.2022 15:30 Uhr
FC Singen 04   SC Hofstetten
FC Singen 04 2 : 1 SC Hofstetten
(2 : 1)

Spielstatistik

Tore

Ibrahim Yimga, Ante Barjasic

Zuschauer

200

Torfolge

1:0 (12')Ibrahim Yimga
2:0 (26')Ante Barjasic
2:1 (28')SC Hofstetten

Spielbericht

(mab) Es waren keine 10 Sekunden gespielt, als Barjasic den ersten Schuss auf das Hofstetter Tor abfeuerte. In der 2. Minute stand erneut Barjasic im Mittelpunkt, doch sein Kopfball ging auf das Tornetz. Nur eine Minute später wieder Barjasic, der im Strafraum schön freigespielt wurde, doch sein Abschluss ging knapp neben das Tor. Die Überlegenheit der Gastgeber ging weiter und immer wieder kombinierten sich die Hohentwieler schön vor das gegnerische Tor. In der 12. Minute wurden die Bemühungen belohnt. Nachdem Barjasic und Koyuncuoglu zunächst am Torwart scheiterten brachte Yimga die Kugel im Netz unter. Die Heimelf ließ nicht locker und konnte in der 25. Minute durch Barjasic auf 2:0 erhöhen. Der Auftritt der 04er war bis zu diesem Zeitpunkt sehr dominant und überzeugend. In der 28. Minute kamen die Gäste durch einen Eckball zur ersten Gelegenheit, die sie wie aus heiterem Himmel zum 2:1 Anschlusstreffer durch Schwörer nutzten. Dies führte zu einem deutlichen Bruch im Singener Spiel. Plötzlich waren die Abstände zu groß und die Ortenauer kamen zunehmend besser in die Partie. In der 36. Minute konnten sich die Singener bei Ihrem Schlussmann Bissinger bedanken, denn durch eine starke Parade verhinderte er den Ausgleich. So ging es mit einem knappen Vorsprung für die Gastgeber in die Kabinen.

Mit weiterem Schwung kamen die Gäste aus der Pause. Plötzlich war es eine Partie auf Augenhöhe und der Sportclub wollte mehr. In der 52. Minute scheiterte Schwörer aus der Drehung knapp. Die einheimischen waren nicht mehr dominant und überließen dem Gegner zunehmend die Initiative. In der 64. Minute sahen die Zuschauer eine tolle Aktion von Ismajli. Zunächst überwand er 2 Abwehrspieler und zimmerte das Leder an den Innenpfosten von wo dieser wieder ins Feld prallte. Im direkten Gegenzug entschärfte der Singener Schlussmann Bissinger einen Abschluss von Schwörer. Wenige Minuten später kam Körner den berühmten Schritt zu spät, als er im Strafraum schön freigespielt wurde (69.). Es ging nun hin und her, doch zwingende Möglichkeiten blieben aus. Zehn Minuten vor dem Ende bediente Ernst den mitgelaufenen Koyuncuoglu, doch dieser verzog. Die Gäste entblößten nun mehr und mehr die Abwehr, wodurch es immer wieder zu Möglichkeiten für die Singener kam. In der 86. Minute erzielte Ceesay das Tor zum vorentscheidenden 3:1, dachten zumindest die Zuschauer, doch der Linienrichter sah eine angebliche Abseitsposition und es blieb beim knappen Vorsprung. Die letzte gefährliche Aktion der Gäste hatte Neumaier, doch sein scharfer Kopfball wurde durch einen Reflex von Bissinger entschärft. So blieb es letztendlich beim knappen Heimsieg für die Blau-Gelben, der aufgrund der zweiten Halbzeit doch recht glücklich zu Stande kam.


Quelle: Marco Bold

21.09.2022, Michael Wik

Vorbericht

(mab) Mit dem jüngsten Punktgewinn in Bühlertal, bleibt die Jeske-Elf weiterhin ungeschlagen in der Verbandsliga. Nach dem Spiel wusste man auf Seiten der Hegauer zunächst nicht, ob man sich nun über den Punktgewinn freuen soll, oder aber den verlorenen Punkten nachtrauern soll. Schlussendlich war man aber doch zufrieden im Singener Lager und schaut optimistisch auf die kommenden Aufgaben. Der nächste Gast im Hohentwielstadion ist der SC Hofstetten. Die Mannschaft aus der Ortenau zeigt bislang in der Runde unterschiedliche Gesichter. Mit teils recht knappen Niederlagen und auch Siegen gegen die hoch eingeschätzten Teninger sowie zuletzt am vergangenen Wochenende gegen die Reserve des Bahlinger SC. Das zeigt deutlich auf, welches Potenzial in der Mannschaft von Spielertrainer Denis Kopf steckt. Auf Singener Seite ist man sich sicher, dass die Mannschaft deutlich besser spielt und ist, als es der derzeitige Tabellenplatz vermuten lässt. Natürlich wollen die Hohentwieler ihren Status der ungeschlagenen Spiele weiter ausbauen. Doch auch am kommenden Wochenende gilt, die bestmögliche Performance zu bieten und alles dem Erfolg unterzuordnen. In dieser Liga werden Nachlässigkeiten bitter bestraft und mit halbherzigem Engagement ist kein Erfolg zu erreichen. Deshalb gilt die volle Konzentration auf die kommende Aufgabe gegen selbstbewusste Akteure aus Hofstetten.