FC Singen 04 e.V.
Offizielle Homepage

1.Mannschaft : Spielbericht

Verbandsliga Südbaden
14. Spieltag - 05.11.2022 14:30 Uhr
FC Singen 04   SC Pfullendorf
FC Singen 04 0 : 2 SC Pfullendorf
(0 : 2)

Spielstatistik

Zuschauer

350

Torfolge

0:1 (27')SC Pfullendorf
0:2 (40')SC Pfullendorf

Spielbericht

"Wir haben gut dagegengehalten, machen aber im Moment die Tore nicht!", brachte es nach dem Abpfiff im Derby der Singener Torhüter René Bissinger auf den Punkt. Denn während sein Gegenüber Sebastian Willibald mit mehreren Paraden sein Tor sauber hielt und die Singener Angreifer zur Verzweiflung trieb, musste Bissinger trotz starker Tagesform drei Mal das Leder aus dem Netz holen - das Spiel endete vor 350 Zuschauern jedoch "nur" 0:2.

Schlüsselszene 1: Nachdem die Gastgeber mehrere Chancen ungenutzt ließen, der Ball bei den Gästen aber auch nicht so recht lief, setzte Luca Gruler in der 27. Minute zu einem Solo an, wurde im Singener Strafraum dann kaum bedrängt, sodass er zum 0:1 einschieben konnte.

Schlüsselszene 2: Drin oder nicht? Heftig diskutiert wurde dann die Aktion von Vincent Bühler, der in der 30. Minute aus kurzer Distanz Bissinger überwinden konnte. Erstaunlicherweise lag der Ball anschließend nicht im, sondern auf dem Tornetz, sodass der Eindruck entstand, das Spielgerät hätte das Tor verfehlt und wäre von der Spielfeldumrandung abgeprallt. Dies schien dann auch Schiedsrichter Jürgen Schätzle so zu sehen, obwohl einige SCP-Akteure auf eine Lücke im Tornetz hinwiesen. In der Pause und auch nach dem Spiel lieferte diese Szene noch Diskussionsstoff. Beim Betrachten des Videos kommt man allerdings zum Schluss, dass der Treffer hätte gelten müssen. Während sich die Gäste noch über den nicht gegebenen Treffer ärgerten, setzte der FC Singen 04 zum Gegenzug an, und dabei wäre beinahe der Ausgleich gefallen.

Schlüsselszene 3: Es schien, als wolle sich Vincent Bühler nicht mit der Tor-Entscheidung abfinden zu wollen und reagierte zehn Minuten später auf souveräne Weise. Zunächst tunnelte er im Mittelfeld seinen Gegenspieler Yahya Zidan, um dann aus über 30 Meter Maß zu nehmen und mit einem Kunstschuss doch noch für das 0:2 zu sorgen. "Ich glaube nicht, dass ich da was machen kann. Den trifft er einfach gut. Die Vorgabe vom Trainer ist, dass ich hoch stehen soll!", antwortete René Bissinger auf die Frage, ob der Ball haltbar gewesen wäre.

"Wir hatten die Chancen, das Spiel noch zu drehen!", so Bissinger über den weiteren Spielverlauf, aber auf der anderen Seite stand ja noch Sebastian Willibald. SCP-Coach Hakan Karaosman wusste nach dem Schlusspfiff, wer für den Sieg verantwortlich war: "Ich habe unserem Tormann zuerst gratuliert. Er war einer der besten auf dem Platz, hat vier Hundertprozentige der Singener abgewehrt und uns so vor einem unglücklichen Ausgang bewahrt."


Quelle: SÜDKURIER

Vorbericht zum Spiel